Frank Bungarten Plays Villa-Lobos in Berlin

Date: 
01/27/2011 - 19:00
Location: 
Germany: Berlin
Work Performed: 
Suite Populaire Bresilienne
Preludes for Guitar
Etudes for Guitar
Choros #01

27.01.2011
Brasilianische Botschaft
Berlin
Konzert
Frank Bungarten spielt Villa-Lobos

Frank Bungarten, Gitarre
Suite populaire brésilienne • Douze Etudes (1928)
Cinq Préludes (1940) • Chôro No. 1
Ort: Brasilianische Botschaft, Wallstr. 57, 10179 Berlin
Zeit: 19 Uhr Anmeldung unbedingt erforderlich unter kultur@brasemberlim.de oder Tel: 72628 211/131

Frank Bungarten gehört seit über zwanzig Jahren zur Weltspitze seines Fachs. Musikalisch sieht er sich „irgendwo zwischen Claudio Arrau und John Coltrane". Er gehört zu den stillen Musikergrößen, die keinen Wert auf Ruhm und Schlagzeilen legen. Seine Einspielungen überraschen durch originelle Konzeption und setzen stets interpretatorische Maßstäbe.

Die neueste Aufnahme, veröffentlicht bei MDG-Musikproduktion Dabringhaus & Grimm, ist dem brasilianischen Komponisten Heitor Villa-Lobos gewidmet. Der exzentrische Autodidakt hinterließ eines der größten Gesamtwerke der klassischen Musik und gilt als bedeutendster Komponist Lateinamerikas.

Obwohl Villa-Lobos selbst hervorragend Gitarre spielte und das Instrument intensiv nutzte, um seine musikalischen Einfälle festzuhalten und auszukomponieren, hat er für „sein" Instrument sehr wenig geschrieben. Sein Beitrag zum Repertoire der Gitarre ist jedoch einzigartig in der Verbindung von kompositorischer Originalität und spieltechnischer Durchdringung der instrumentalen Möglichkeiten.
Die drei hier präsentierten Zyklen entsprechen den drei großen Schaffensperioden Villa-Lobos'. Die Suite populaire ist eine Zusammenstellung von Stücken aus der frühen Zeit, die Villa-Lobos' Meisterschaft in der Umsetzung des Chôro-Stils auf der Gitarre Ausdruck verleiht. Die Komposition der Douze Etudes fällt in die bedeutendste schöpferische Phase des Komponisten um 1920, zwischen seinem ersten Paris-Aufenthalt und der endgültigen Rückkehr nach Brasilien. Sie waren der bahnbrechende Auftakt einer modernen Gitarrenmusik, in Umfang und Virtuosität bis heute unübertroffen. Die Preludes gehören zu den meistgespielten Gitarrenstücken des 20. Jahrhunderts. Entstanden 1940 in seiner kompositorischen Spätphase, greifen sie großzügig auf den enormen Klangfundus des Komponisten zurück.